Archäologie in Oortkaten

Im Sommer 2016 sind Frank und Elmar im Oortkaten-See auf ein ihnen unbekanntes Wrack gestoßen. Das etwa 4m lange Fahrzeug liegt etwas Abseits der gängigen Routen – etwa zwischen Gedenktafel und den Stegtrümmern im Süden. Da beide Taucher archäologisch ausgebildet sind, haben sie sich kurzerhand zu einer Erstaufnahme entschlossen. In mehreren Tauchgängen wurde das Wrack vollständig vermessen und mehrere Detailskizzen angefertigt. Dabei haben einige Baudetails immer wieder neue Fragen aufgeworfen. Im Laufe des Sommers wurden mehrere Theorien entwickelt, überprüft und zum Teil wieder verworfen. Fest steht, dass es sich bei dem Segelfahrzeug vermutlich um ein Dinghi handelt, dass hier zumindest seit Mitte der 90er Jahre liegen muss. Dafür ist der Erhaltungszustand erstaunlich gut. Viele Details können heute noch intensiv begutachtet werden – was sicher auch an der wenig frequentierten Position liegt. Nach der vollständigen Aufnahme des Wracks haben Frank und Elmar einen Dokumentationsbericht erfasst, der demnächst hier veröffentlicht werden soll.

Zudem soll das Wrack ab 2017 Ausbildungsobjekt eines neu eingerichteten VDST-Spezialkurs „Denkmalgerechtes Tauchen“ werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.