Antauchen 2017 im HFK-Waldbad

Am ersten Januar-Wochenende veranstalteten unsere Freunde vom HFK ihr traditionelles Anbaden und -tauchen. Und wie jedes Jahr waren die Vereine des HTSB eingeladen, in den vereinseigenen Waldsee in Volksdorf abzutauchen. Der ATH nimmt seit Jahren teil. Doch 2017 gab es eine besondere Herausforderung: während der kalten Tagen hatte sich auf dem See eine 8 cm dicke Eisschicht gebildet. Das neue Jahr sollte also mit einem Eistauchgang beginnen. Die Kollegen vom HFK hatten dazu im Vorfeld drei Fenster ins Eis gesägt und eine komplette Leinensicherung bereitgestellt. Während Marco und Harald heißen Tee vorzogen, machten sich Andreas uns Elmar bereit für den Sprung durch das Eisloch. Für Andreas ersten Eistauchgang hätte es keine besseren Bedingungen geben können. Der Parcour ging vom Einstieg bis zur nächsten Treppe, die mit einem weiteren Fenster versehen war. Da kein Schnee lag, war die Sicht nach oben durchgehend gegeben. In der Regel machen wir uns beim Tauchen auch wenig Gedanken über das ‘über uns’. Unter einer geschlossenen Eisdecke zu tauchen ist trotzdem noch einmal etwas ganz anderes. Auch das sichere Hantieren mit Sicherungs- und Buddyleine will gelernt sein – was Andreas und Elmar bei der Kehrtwendung schlagartig merkten. Dank der aufmerksamen Leinenführung von Holger gab es jedoch keine Komplikationen.

Bleibt uns, dem HFK herzlich für ein erneutes spannendes, und für diese Voraussetzungen perfekt vorbereitetes Antauchen zu danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.