Hohenhain – Betonschute

Lade Karte ...

Adresse
Zum Kurstrand 3
Surendorf
Schleswig-Holstein

24229
Deutschland


Von der Tauchbasis Surendorf empfiehlt sich eine Fahrt zur Schute Hohenhain. Von Land aus ist sie kaum zu erreichen.

Mit dem Boot des Tauchparadies Scubalu.de ist man in wenigen Minuten vor Ort. Während des Zweiten Weltkriegs diente die Betonschute als Zieleinrichtung für Minen. Die gesprengten Reste lassen heute nur schwer die Konturen eines Lastenkahns erkennen. Es handelt sich vielmehr um großkalibrige Betontrümmer mit diversen Kammern. Sie zu betauchen ist aber nicht minder spannend, zumal der alte Beton über und über von Algen, Schwämmen, Seesternen und Anemonen besiedelt ist. Dazwischen tummeln sich große Krabben und Riffbarsche. In die einstigen Laderäume kann man hineintauchen bzw. sich in sie hinabsinken lassen. Hier im Dunkeln kann man mit etwas Glück Dorsche entdecken. Über dem Wrack sehen wir einen Schwarm Sandaale. Insgesamt ist die Betonschute als „Wrack” zwar etwas unübersichtlich, aber das tut dem Erlebnis keinen Abbruch. Man kann sich problemlos eine Dreiviertelstunde durch diesen riesigen Blumenkasten treiben lassen und wird sicher einige schöne Entdeckungen mitnehmen.

Fazit: Aufgrund ihrer geringen Tiefe von maximal 9m ist die Betonschute ideal geeignet, Tauchanfänger ans Wracktauchen heranzuführen.

Kontakt:
Tauchparadies Scubalu.de
www.scubalu.de

Flaschen füllen kann man auch im nahen Dänisch-Nienhof bei www.aquariustauchservice.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.