Geschichte - Aquanautic Taucher Hamburg e.V.

Entstehung

Anfang der 70er Jahre fand sich eine kleine Gruppe von Tauchern zusammen, ein nur so zusammen gewürfelter Haufen, der viel Spaß und Begeisterung für den Tauchsport sowie dem geselligen Beisammensein hatte.
Am 22.1.1973 wurde von dieser kleinen Gruppe ein "richtiger Verein" gegründet, ein Vorstand wurde gewählt und der Verein bekam einen Namen: Aquanautic Taucher Hamburg, kurz ATH.
Am 16.3.1976 hat Peter Haß den ATH in das Vereinsregister eintragen lassen. Seitdem tragen wir den kleinen Zusatz e.V.

Diese formellen Dinge konnten es aber nicht verhindern, dass das Leben im ATH wie gewohnt weiterging, man traf sich weiterhin einmal im Monat, zum Fachsimpeln über den Tauchsport und man fuhr auch weiterhin geschlossen mindestens einmal im Jahr an die Ostsee zum Tauchen und natürlich zum Feiern. Diese Fahrten nach Langwedel bei Kiel, auf einen Bauernhof, sind allen "Gründungsmitgliedern" noch in guter Erinnerung, denn damals war der Verein eine kleine Familie. Es kamen nun immer mehr Personen zusammen, die den Tauchsport als Gruppenerlebnis leben wollten. Der ATH wuchs und somit ist auch unsere Jugendsparte sehr aktiv und mit mehr als 30 Jugendlichen nie langweilig.

Rot-Mützen

Entstanden ist dieses Markenzeichen des ATH's in den frühen Jahren des Vereins. Einige Mitglieder ließen sich ATH und ihren Spitznamen auf diese Mützen sticken. Bei einem Urlaub auf Mallorca / Cala Figuera saß man nach einer erfolgreichen Tauchtour in einem Lokal zusammen, alle hatten natürlich ihre Roten Mützen auf. Eine Kellnerin bezeichnete daraufhin alle Anwesenden als "RED BARONS". Dies nahm die Dame auch gleich zum Anlaß einen Snoopy zu malen. Denn in einer Geschichte um Snoopy, spielt dieser den berühmten Roten Baron aus dem 1. Weltkrieg. Dieser tauchende Snoopy gefiel allen auf Anhieb so gut, dass man die Zeichnung mit nach Deutschland nahm, um sie dort dem Vorstand und den anderen Mitgliedern zu präsentieren. Es wurde unser Vereinsemblem, und das nun schon seid über 20 Jahren in unveränderter Form.

Bei uns wird die "Vereinsmeierei" zwar klein geschrieben, doch legen wir sehr viel Wert auf nettes und lustiges Beisammensein. So treffen wir uns immer wieder mehrmals im Jahr um gemeinsame Ausfahrten an Wochenenden zu machen. Ein "Highlight" der letzen 10 Jahre ist die jährlich wiederkehrende Pfingstfahrt nach Blankeck an der Ostsee. Diesen Ausflug des Vereins nehmen denn auch immer wieder sehr viele Mitglieder zum Anlaß, die Kontakte im Verein zu vertiefen. Blankeck bedeutet auch für unsere Neulinge ein erster begleiteter Ausflug in das Freiwasser. Hier findet jedes Jahr die im Herbst begonnene Grundausbildung ihren Abschluß mit einer zünftigen "Neptun-Taufe" (siehe "Ausbildung").

In den Sommermonaten werden von verschiedenen Mitgliedern Wochenendtouren organisiert, an denen die nähere Umgebung, der Süden der Republik aber auch das benachbarte Ausland durch die "Rot-Mützen" heimgesucht werden (siehe "Termine").